Wanderschuh

Wandern

Die Seiten für Spaziergänger und andere Fußgänger

"Ich gehe getrost vorwärts und verlasse mich etwas auf einen guten, schwerbezwingten Knotenstock, mit dem ich tüchtig schlagen und noch einige Zoll in die Rippen nachstoßen kann. Freund Schnorr wird auch das seinige thun; und so müssen es schon drey gut bewaffnete, entschlossene Kerle seyn, die uns anfallen wollen. Wir sehen nicht aus, als ob wir viel bey uns trügen, und auch wohl nicht, als ob wir das Wenige das wir tragen so leicht hergeben würden."
(Johann Gottfried Seume, Spaziergang nach Syrakus im Jahr 1802. Greno Verlag)
Europa

Wanderland Tschechien
Tschechien, hervorgegangen aus der ehemaligen Tschechoslowakei nach der Abspaltung der Slowakei, liegt im Herzen Mitteleuropas. Das Staatsgebiet ist mit knapp 79.000 km² etwas größer als Bayern, hat aber mit gut 10 Millionen Einwohnern um 1 Millionen weniger als das deutsche Bundesland. Historisch ist das Land aus den österreichisch-ungarischen Landesteilen Böhmen und Mähren hervorgegangen.

Abseits des Wanderweges:
Teplice/Teplitz
Seume-Büste, 25 KB
Seumes Grab, 17 KB
Seume-Büste Seumes Grab

Verwaltungsmäßig ist das Land in 8 Regionen oder 14 sog. Kraje bzw. 77 Okresy eingeteilt. Hauptstadt ist mit 1,2 Millionen Einwohner Prag (Praha).

Tschechien ist ein Mittelgebirgsland, auch wenn es im Osten von Böhmen an der Elbe und im Süden von Mähren größere ebene Flächen gibt. Der höchste Berg ist die Schneekoppe (1603 m) im Riesengebirge an der polnischen Grenze wie auch das Gesenke (1492 m). Weitere Mittelgebirge sind der Böhmerwald (1378 m) an der Grenze zu Bayern , das Erzgebirge (1244 m) an der Grenze zu Sachsen.

Auf der hier vorgestellten Wanderung überquert man auf der Grenze zwischen Böhmen und Mähren die Wasserscheide zwischen Donau und Elbe und damit zwischen Nordsee und Schwarzem Meer.

Größte Flüsse sind die gerade erwähnte Elbe mit ihrem Nebenflüssen Moldau und Eger, an denen die Wanderung zum großen Teil entlangführt, die Morava (March) und die Dyje (Thaya), die ebenfalls von der Wanderung berührt wird.

Die Tschechische Republik ist ein hochindustrialisierter Staat. Besonders die chemische Industrie ist in allen Landesteilen vertreten. Wenn es auch zahlreiche Naturparks bzw. geschützte Waldflächen ausgewiesen wurden und gerade in Nordböhmen Ackerland vorherrschend ist, trifft man auch in ländlichen Gebieten immer wieder auf Industrieanlagen.

Abseits des Wanderweges:
Teplice/Teplitz Terezin/Theresienstadt
Seumes Büste, 25 KB
Theresienstadt, 32 KB
Restaurant Seume Friedhof des Ghettos

Touristisches Zentrum des Landes ist unbestreitbar Prag. Alle anderen Landesteile haben nicht annähernd diese Besucherzahl. Auch Seume ließ es sich nicht nehmen, einige Tage in Prag zu bleiben und somit lässt auch diese Wanderung die Stadt nicht aus.

Hinterlasse nichts als deine Fußspuren!


© W. Timmer 2000   Mail an den Autor, spaziergaenger@owl-online.de